Charity-Aktion am BKH Kufstein brachte 5.500 Euro für Clowndoctors

KUFSTEIN/Bad Häring (hn). 5.500 Euro für die Tirol-Organisation der Rote Nasen Clowndoctors – das ist das Ergebnis einer bemerkenswerten Charity-Aktion am Bezirkskrankenhaus Kufstein.

Ausgelöst wurde die Initiative eigentlich von den „Toten Lederhosen“. Die Ebbser Partyband hatte ein Gewinnspiel veranstaltet, und die Abteilung Gynäkologie/Unfall/Neuro holte sich mit einem originellen Foto den Hauptpreis – ein Konzert der Band bei einer privaten Feier. „Schnell war dann die Idee geboren, das Ganze größer aufzuziehen und eine Veranstaltung für einen guten Zweck zu organisieren“, erzählt Alexander Ritzer, Pfleger am BKH Kufstein.

Gesagt, getan – hausintern wurde ein Organisationsteam aufgestellt, mit dem FC Bad Häring holte man sich einen Partner ins Boot, der die Location und die nötige Infrastruktur stellte, und mit Hilfe einiger Sponsoren wurde schließlich eine professionelle Charity-Party auf die Beine gestellt. Die Toten Lederhosen sorgten für super Stimmung, rund 200 Gäste feierten und spendeten für den guten Zweck, und auch Bad Härings Bgm. Hermann Ritzer zeigte sich von der Veranstaltung so begeistert, dass er spontan (und aus der eigenen Tasche!) die Kosten für die Musikanlage in Höhe von 500 Euro übernahm. „Das Ergebnis übertraf am Ende alle unsere Erwartungen: Stolze 5.500 Euro sind unterm Strich zusammengekommen“, freuen sich Alexander Ritzer und sein Team über den Erfolg der Aktion.

Dieser Tage konnte das Organisationsteam nun den Spendenscheck an die Rote Nasen Clowndoctors am BKH Kufstein überreichen. Die Akteure sind speziell ausgebildete KünstlerInnen einer gemeinnützigen Privatstiftung, die mit Humor kranken Menschen Kraft und Lebensmut schenken.

Im Bild: Scheckübergabe an die Rote Nasen Clowndoctors am BKH Kufstein. Von links: Stationsleiterin Franziska Webhofer, Dr. Volker Steindl, Alexander Ritzer, Miriam Schweisgut, Stefan Heidenberger vom FC Bad Häring, Verbandsobmann Bgm. Ing. Rudi Puecher und Bgm. Hermann Ritzer.

Foto: hn media/Nageler