Markus Koschuh nahm 250 Besucher als „Geiseln“!

Einen „ganz besonderen Tiroler Abend“ kündigte Kulturausschussobmann und Vizebürgermeister Max Egger bei seinen Eröffnungsworten zum Kabarettabend mit dem Tiroler Spitzenkabarettisten Markus Koschuh am 6. April im Vivea Gesundheitshotel an.

Und Koschuh nahm sich – wie erwartet –  kein Blatt vor den Mund.

Der ausverkaufte Saal erlebte spitzzüngige Polit- und Tourismussatire auf höchstem Niveau unterstützt mit ausgezeichneter Licht- und Tontechnik unserer heimischen Spezialisten von Megabass.

Koschuh war bei seinem bereits zweiten Gastspiel in Bad Häring wieder Garant für gute Unterhaltung mit „Nachdenk-Effekt“, punktete mit aktuellem Zeitkritischen und begeisterte durch seine eigene Art des Mitreißens. Der (Tiroler)Abend konnte somit also durchaus als eine längst fällige weitere Folge von Felix Mitterers „Piefke-Saga“ gewertet werden, geriet noch vor der Pause und natürlich geplant außer Kontrolle, schloss das Publikum als Geiseldarsteller mit ein und erntete dafür Lachsalven, Szenenapplaus und Begeisterungsstürmen.

Koschuh hat in Bad Häring eben immer „Hochsaison“!

Foto: Thomas Böhm